Profile

Menu Style

Cpanel

Willkommen bei Panama-Reisen.com

Willkommen auf Panama-Reisen.Com! Ihr sucht eine Webseite mit allen Informationen und direkten Buchungsmöglichkeiten? Dann seid Ihr auf Panama Reisen genau richtig. Wir freuen uns, dass Ihr den Weg zu uns gefunden habt. Schaut Euch um, holt Euch die wichtigstens Informationen und bucht direkt bei uns Eure Panama Reise.

Wir stellen Euch vor..

Bocas del Toro, Panama

Bocas del Toro ist eines der beliebtesten Reiseziele von Panama Touristen. Für jeden die richtige Unterhaltung... weiterlesen

San Blas Inseln

San Blas Inseln, Panama

Das indigene Territorium  Kuna Yala ist die Heimat der Kuna Indianer und beherbergt die San Blas Inseln... weiterlesen

Panama Hotels vergleichen

Panama Reiseinformationen

Verkehrsmittel in Panama

Diablo Rojo

In Panama kann man mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln den täglichen Kampf im Straßenverkehr bestreiten. Doch welche eignen sich am Besten?

Der Verkehr in Panama City

Der enorme Verkehr im Allgemeinen, aber besonders die Staus zu den Stoßzeiten, haben in Panama City lange Tradition. Wer sich den Spruch „Zeit ist Geld“ zu Herzen nimmt, dürfte sich an diesen, im Verkehr von Panama City oft erinnert fühlen.  Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass ein Bürger in Panama City, täglich ca. 1 ½ Stunden  im Verkehr und Staus verliert. Die Gründe hierfür sind zahlreich und lassen sich bei einem Besuch schnell eruieren. Der Hauptgrund für das Verkehrschaos sind jedoch die unzähligen Massen an Autos die auf den Straßen Panama Citys herum fahren. Die Panamaer mit entsprechender Kaufkraft gehen einfach ungern zu Fuß.

Die „Diablos Rojos“ (Roten Teufel) die klassische Art des Transports

Die Diablos Rojos sind zweifellos der Klassiker unter den öffentlichen Verkehrsmitteln in Panama City. Über lange Jahre haben sie das Verkehrsbild von Panama City dominiert und entscheidend mitgeprägt. Bei einem Diablo Rojo handelt es sich um einen alten amerikanischen Schulbus. Jedoch nicht um einen einfarbigen, langweiligen und nur laut brummenden Schulbus sondern um einen schrillen, bunten, überall mit Graffiti verzierten Bus, der zwar immer noch laut brummt, aber keineswegs langweilig wird. Laute Reggae Musik, diskutierende Einheimische, Unpünktlichkeit und erdrückende Enge- dafür steht der Diablo Rojo. Die Fahrtkosten sind mit einem „Cuara“ (25 Cent), dafür sehr erschwinglich. Wer aussteigen möchte drückt keinen Knopf, sondern schreit laut „Parada“ nach vorne und signalisiert so dem Busfahrer, dass man aussteigen möchte. Benutzt werden die Diablos Rojos bevorzugt von der Unter- und Mittelschicht, also allen Leuten die sich das teure Auto nicht leisten können. Seitdem die Regierung Panamas beschlossen hat, dass die Diablos Rojos nicht mehr in das moderne Stadtbild passen, verschwinden diese immer mehr von den Straßen und werden sukzessive durch die, neuen Metro Busse ersetzt. Leider geht durch die Modernisierung auch ein wenig Charme verloren, was wohl allerdings der Pünktlichkeit halber in Kauf genommen werden muss.

Von den Diablos Rojos zu den Metro Bussen

Die Tage der Diablos Rojos sind fast gezählt, nach und nach werden diese durch die neuen Metro Busse ausgetauscht. Bei den Metro Bussen handelt es sich um Busse nach europäischem Standard, so wie man es aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kennt. Früher wurden diese ausschließlich für Fahrten in andere Provinzen oder nach Costa Rica genutzt. Auf die Entwicklung Panamas zu einer boomenden Stadt mit großem kommerziellem Zentrum,  reagiert die Regierung in Panama mit Modernisierung. Nicht nur das Bussystem ist davon betroffen, auch Großprojekte wie der Bau der „Panama Metro“ oder die Panamakanal Erweiterung zeugen von der vorhandenen Dynamik und der Aufbruchsstimmung. Die Metro Busse sind selbstverständlich teurer als die Diablos Rojos, allerdings subventioniert die Regierung das Projekt, so dass die Bürger für den Anfang, unverändert 25 Cent für eine Fahrt bezahlen. Die Metro Busse sind bei weitem komfortabler als die Diablos Rojos, nicht zuletzt auch wegen der vorhandenen Klimaanlage.

Mit dem Taxi unterwegs in Panama City

Um in Panama ein Taxi zu finden braucht man nicht suchen, denn man wird von den Taxifahrern gefunden. Leute mit europäischem oder amerikanischem Aussehen werden auf der Straße, zu Fuß laufend, ständig von Taxifahrern angehupt, vergleichbar mit dem Balztanz eines Männchens in der Paarungszeit. Die Taxen in Panama sind nicht mit europäischen Standards zu vergleichen, so dass man hier auch nicht mit allzu großem Komfort rechnen darf. Dabei sind Vorfälle wie eine defekte Tür, die das Einsteigen nur von einer Seite ermöglicht, kleine Lappalien. Eine Taxifahrt in Panama kann sich durchaus zu einem Abenteuer entpuppen. Wenn Sie die Bekanntschaft mit einem korrekten Taxifahrer machen, ist es von Vorteil, wenn Sie sich direkt die Nummer von diesem geben lassen, so dass Sie diesen für die Zeit Ihres Aufenthalts, als Taxifahrer Ihres Vertrauens nutzen können. Das Taxisystem in Panama ist in Zonen aufgeteilt, so dass die Fahrt selber berechnet werden kann. Fragen Sie bevor Sie bei einem Taxi einsteigen direkt nach dem Fahrpreis zu der gewünschten Direktion, um spätere Diskussion zu vermeiden. Sie sollten in Panama niemals mehr als drei bis vier Dollar für eine Fahrt zahlen, auch nicht in der Rush Hour. Ausnahme ist die Fahrt zum oder vom Internationalen Flughafen Tocumen in den Stadtkern oder vom Stadtkern zum Flughafen. Bis dato gibt es in Panama City erst fünf Taxen die testweise mit Taxameter fahren. Wenn Sie Angst vor Taxen haben, können Sie sich mit RSWW - Reiseversicherungen vorsorgen.

Mietwagen und die Freiheit selbst entscheiden zu können

Obwohl Sie auch durch das Mieten eines Mietwagens nicht vor dem Verkehr und dem Stau Panama Citys geschützt sind, sind Sie doch Fahrer Ihres eigenen Autos und stets mobil. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden stets, sich im besten Fall schon vorab oder direkt am Flughafen in Tocumen oder im Stadtzentrum einen Mietwagen zu mieten. Wenn Sie sich bereits dafür entscheiden haben, können Sie sich über unseren Mietwagenvergleich, den Mietwagen Ihrer Wahl direkt und günstig buchen.

Fazit:

Das Verkehrsaufkommen in Panama City ist enorm. Besonders zu den Rush Hours sollte der Verkehr grundsätzlich gemieden werden, da Sie unabhängig vom Verkehrsmittel, mit massiven Wartezeiten zu rechnen haben. Die Diablos Rojos sind für Leute die nicht nur den Luxus leben wollen, sondern auch etwas über die tatsächlichen Verhältnisse erfahren wollen. Günstige aber ungemütliche Fahrt garantiert. Die andere Alternative ist der Metro Bus. Dieser ist zwar teurer aber kann mit entsprechendem Komfort punkten. Sollten Sie sich für die Fahrt mit dem Taxi entscheiden, sollten Sie immer im Kopf behalten, dass Sie schon vor dem Einsteigen in das Taxi, den Fahrpreis mit dem Taxifahrer absprechen sollten um etwaige Diskussion zu vermeiden. Am Ende des Tages empfehlen wir Ihnen sich einen Mietwagen auszuleihen um den einzelnen Problematiken zu entgehen.

Wir stellen Euch vor..

David, Panama

David ist das wirtschaftliche Herz der Provinz Chiriqui und gleichzeitig die Provinzhauptstadt... weiterlesen

Portobelo, Colon, Panama

Portobelo, Panama

Der Ort Portobelo ist reich an Historie und befindet sich in der Provinz Colon und beherbergt die Isla Grande... weiterlesen

  • Panama

  • Bocas del Toro

  • Chiriqui

  • Cocle

  • Colon

  • Los Santos

  • Pazifik Inseln

  • Karibik Inseln

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aktuelle Seite: Home Panama Reiseinformationen Verkehrsmittel in Panama

Social-Network

FacebookTwitterRSS Feed

Reise-Netzwerk