Profile

Menu Style

Cpanel

Comarca Kuna Yala

Comarca Kuna Yala

Comarca Kuna Yala, San Blas InselnDie Emanzipation vieler ehemals unterdrückter Ureinwohner Mittel- und Südamerikas schlägt sich heutzutage oft auch in der Namensgebung wieder. Bereits im Jahre 1870 als Shire Tulenega gegründet, erlebte diese Region alle Höhen und Tiefen der Gründung und Entwicklung des modernen Panama. Auseinandergebrochen durch die Separation von Panama in 1903, überflutet von Glücksrittern auf der Suche nach Gold und Gummi, missbraucht von einer jahrelangen unnachgiebigen Kolonialpolitik, umbenannt zuerst in San Blas und später in Kuna Yala, konnten die einheimischen Kuna erst 2010 ihre Heimat offiziell in Guna Yala umbenennen, wie es in ihrer Sprache richtig heißt. Gerade mal 2.300 Quadratkilometer groß gehören ein fast 373 langer Küstenstreifen und über 365 Inseln zum heutigen Kuna Yala. Die Kuna sind in Panama und Kolumbien heimisch. Auffällig ist die hohe Rate an Albinismus in der Bevölkerung. Den einheimischen Mythen nach gehören Menschen mit dieser Pigmentstörung zu einer geheimnisvollen Rasse, die den Mond während einer Verdunkelung gegen angreifende Drachen mit eigens gefertigten Bögen und Pfeilen beschützt. Die Sprache in Kuna Yala gehört zur Chibchan-Sprachfamilie. Die farbenfrohen Molà-Blusen der Kuna Frauen sind landesweit bekannt und beliebt. Ungefähr 50.000 Menschen leben heute in Kuna Yala und der Hauptstadt El Porvenir.

El Porvenir

Sample imageEl Porvenir ist die Hauptstadt, der autonomen indigenen Provinz, des Comarca Kuna Yala.

Aktuelle Seite: Home Reiseziele Indigene Gebiete Kuna Yala

Social-Network

FacebookTwitterRSS Feed

Reise-Netzwerk