Profile

Menu Style

Cpanel

Ngöbe Bugle

Ngöbe Bugle

Sample imageDas indigene Territorium Ngöbe Buglè hat viel mit der schwierigen Geschichte zwischen den einheimischen Völkern und den Einwanderern und Eroberern aus der Alten Welt zu tun, zeugt aber auch von der unnachgiebigen Eigenständigkeit seiner heutigen Bewohner. Fast 7000 Quadratkilometer groß und im nördlichen Westen des Landes gelegen, grenzt Ngöbe Buglè an die Provinzen Bocas del Toro, Chiriqui und Veraguas. Schon seit 1972 war die Gründung indigener Territorien durch die panamaische Regierung gesetzlich verankert. Doch dauerte es bis 1992, bis den langjährigen offiziellen Versprechungen endlich Taten folgten. Ein wichtiger Grund for den letztendlichen Erfolg war die nie nachlassende Bereitschaft der Ngöbe Buglè für ihre Rechte einzutreten. Oftmals werden die Ngöbe Buglè auch als Guyamì (Ngöbe) und Bokota (Buglè) bezeichnet. Die Sprachen beider Völker sind sehr unterschiedlich. Zwar erfolgt die Regierung des indigenen Territoriums durch einen Stammesrat, doch die Loyalität dieser Menschen gehört zuallererst ihrer eigenen, kleinen Gemeinde. So kommt es, dass die Ngöbe Buglè bis heute weder eine Hymne noch eine allgemein anerkannte Hauptstadt haben. Heute leben über 110.000 Ngöbe und Buglè in Panama, damit bilden sie die größte Gruppe der in diesem Land lebenden Ureinwohner.

Aktuelle Seite: Home Reiseziele Indigene Gebiete Ngöbe-Bugle

Social-Network

FacebookTwitterRSS Feed

Reise-Netzwerk