Profile

Menu Style

Cpanel

Colon

Portobelo

PortobeloDer Ort Portobelo ist reich an Historie. Es gibt wohl keinen Ort der Welt der mehr Priaten und Schmuggler erlebt hat.

Der große Entdecker Christoph Kolumbus persönlich gab 1502 der karibischen Bucht in der Provinz Colon den Namen Portobelo, schöner Hafen. Noch heute können Besucher selbst, mit eigenen Augen, sehen, was den weit gereisten Mann damals so begeistert hat. Doch es dauerte noch viele Jahre, bis 1597, bis der Spanier Francisco Velarde y Mercade, hier den Grundstein für eine Besiedelung legte. Die erste Bedeutung erlangte die winzige Siedlung und der noch kleine Hafen, als sich von hier aus zum ersten Mal die spanischen Schiffe voll mit märchenhaften Gold- und Silberschätzen auf den langen und gefahrvollen Weg nach Hause machten. Schon bald waren jedoch der Bau des Fort San Lorenzo und große Schutzanlagen nötig, um diese Reichtümer vor gierigen Piraten wie Francis Drake and Henry Morgan zu beschützen. Seit 1980 ist dieser historische Hafen Portobelo, mit den Spuren seiner bewegten Vergangenheit, zu Recht ein erklärtes Weltkulturerbe der Unesco. Nach dem Ende der Kolonialzeit und dem Bau des Panamakanals fiel die inzwischen zu einem Städtchen herangewachsene Ortschaft Portobelo samt ihrem Hafen und ihrer 3000 Einwohner in einen verträumten Schlaf. Heute sind es fast ausschließlich Touristen, die das karibische Flair, die reiche Tier- und Pflanzenwelt und die spannende Vergangenheit des heutigen Nationalparks Portobelos erkunden und erobern wollen.

Social-Network

FacebookTwitterRSS Feed

Reise-Netzwerk